FalconS (Flotten-Trainingsprogramm)
 
Freitag, 14. Juni 2024

Bunker


EinfĂĽhrung


Ein Bunker dient Sicherung der Flotten. Man sammelt möglichst viele Schiffe an einem Ort – am besten so viele, dass keine andere Allianz diese Ansammlung vernichten kann. Dadurch sind die dort versammelten Schiffe „sicher“.
Durch das Update auf Version 3.0.6 wurde die Benutzung der Bunker erschwert:
Änderung: Fremdstationierung – Steht eine Flotte länger als 24 Stunden auf einem Planeten, der nicht dem Flottenbesitzer selbst gehört, so treten folgende Regelungen in Kraft:
- Die Flotte verbraucht beim Versenden Nahrung und Wasser fĂĽr die gesamte Standzeit, die ĂĽber die 24 Stunden hinausgeht.
- Die Flotte benötigt pro Tag Standzeit 1 Stunde länger für den Flug.
- Mit der Flotte kann nicht abgefangen werden.
- Die Flotte kann nach dem Versand nicht zurĂĽckgerufen werden.
- Eine Standzeit länger als 30 Tage wird vom System als 30 Tage gewertet.
- Eine Flotte gilt nur als "abgehoben", wenn Sie den Planeten auch verlässt und nicht "im Kreis" fliegt.

Im Rahmen des Updates auf 3.0.6a wurde ein kleine Verbesserung vorgenommen:
Ă„nderung: Bunkerregelung gilt nicht mehr fĂĽr Flotten, die entweder ĂĽberhaupt keine Schiffe oder nur Zivilschiffe enthalten
Es ergibt sich die Notwendigkeit, die Flotten regelmäßig zu trainieren, da sie sonst einrosten und nur noch unter deutlich erhöhten Kosten mobilisiert werden können.

“Unser” Bunker


Der Föderationsbunker befindet sich auf 6:341:1 (Uni1). In Uni2 ist kein Bunker bekannt, ebenso in Uni3. Versuche, in Uni2 einen Bunker aufzubauen, sind durch die Möglichkeit, Flotten zwischen den Universen zu transferieren, kläglich gescheitert.

Die allgemeinen Regeln


- Angriffe vom Bunker aus sind verboten.
- Flotten dürfen auf dem Bunker verstärkt werden.
- Benötigte Ressourcen (insbesondere Brot und Wasser) sind vorher selber hinzuschaffen oder schon am HSP angedockt zu verkaufen. Es werden keine zusätzlichen Res vom Eigentümer zur Verfügung gestellt.
- Ihr könnt auf dem Nachbarplaneten (6:341:2) umstationieren. Auch hier ist selbst dafür zu sorgen, dass genügend Res vorhanden sind, um wegfliegen zu können.
- Eine Stationierung ist nur für den Bunker (6:341:1) und 6:341:2 zulässig. Fremdstationierungen auf anderen Planeten und besonders der anderen HSPs kann zur Kündigung des BNDs führen.

Die Regeln der Allianz „FalconS“


Flottenfreigabesystem


Es werden alle Kriegsflotten freigegeben – insbesondere für den Fall, dass man mal schnell saven muss.
Alle Flotten bekommen einheitliche Namen der Form "[Freigabestufe] Flottenname".
Die 3 Freigabestufen sind :
- [@] darf IMMER von JEDEM verwendet werden
- [A] darf nach Absprache verwendet werden
- [X] darf nur zu Notfällen verwendet werden (Deffen, "Notsaven")
Beispiele: [@] Angriffsflotte1 ; [X] Snatcher Gamma
Auch größere zivile Flotten sollten freigegeben werden, z.B. Flotten mit mindestens 500 Handelsriesen.
Ferner sind ausnahmslos ALLE Flotten freizugeben, die auf fremden Planeten (einschl. Bunker) stationiert sind.

Flottentraining


Die meisten der auf dem Bunker stationierten Flotten werden täglich trainiert. Dabei werden alle explizit zum Training angemeldeten Flotten durch den Oberkommandierenden der Bunker-Flotten – Ratsmitglied Endoria – abends, irgendwann nach 23 Uhr, auf eine kurze Rundreise geschickt.
Zur Minimierung der Kosten werden die Flotten in Geschwadern zusammengefasst und trainiert. Die Einteilung der Geschwader richtet sich dabei nach der tatsächlichen Geschwindigkeit der Flotten, d.h. unter Berücksichtigung der jeweiligen Antriebsforschung des Spielers. Es gibt also ein Geschwader für schnelle Flotten (z.B. reine Noulon-Flotten), sowie Geschwader für Flotten mit mittlerer und geringer Geschwindigkeit sowie für Flotten mit Invasionseinheiten.
Zur vereinfachten Abrechnung wird für jeden Spieler, der Flotten zum Training angemeldet hat, eine Kostenzuteilung festgelegt. D.h. es wird alle 1-2 Wochen geschaut, wieviel das tägliche Training der Flotten des Spielers alleine kosten würde, und gemäß dieser Zuteilung werden die tatsächlich angefallenen Kosten des Trainings auf die Spieler aufgeteilt.
Während des Trainings werden die benötigten Rohstoffe vom Versorgungsstützpunkt der FalconS, dem Planeten 6:347:27 (FalconS VP), bereitgestellt. Die Spieler können dort jederzeit Rohstoffe hinschicken, die dann ihrem Konto gutgeschrieben werden. Weist das Konto eines Spielers ein negatives Guthaben bei bestimmten Rohstoff-Arten (Wasserstoff, Brot und Wasser) auf, wird er irgendwann über die Höhe seiner Schulden informiert und um einen Ausgleich gebeten.

Noch mal zusammengefasst:
- (Neue) Flotten werden explizit zum Training angemeldet, sonst nehmen sie nicht teil.
- Verstärkungen müssen bis 23 Uhr abgeschlossen sein.
- Abreisende Flotten sollten abgemeldet werden.
- Die Kosten für das tägliche Training werden über den Versorgungsstützpunkt 6:347:27 FalconS VP abgerechnet.
- Mehrkosten durch nicht rechtzeitig abgeschlossene Flottenverstärkungen und dadurch notwendige erneute Mobilisierung werden dem Konto des jeweiligen Spielers belastet.

Flottentraining in Vertretung


In Abwesenheit von Ratsmitglied Endoria wird rechtzeitig ein anderes Mitglied der Allianz, welches mindestens über den Rang Kapitän verfügt, mit dem Training der Flotten beauftragt. Der Stellvertreter wird im Schwarzen Brett bekannt gegeben.
Während einer solchen Vertretung sind alle An- und Abmeldungen von Flotten zusätzlich an den Stellvertreter zu melden.

DurchfĂĽhrung des vereinfachten Trainings (d.h. ohne die Geschwader-Einteilung):
- Rechtzeitiges Andocken einer Flotte mit mindestens 120 Handelsriesen (je 6 Mio. Brot und Wasser) an den Bunker-HSP;
- Öffnen des Flottenmenüs und Aktivieren der Filteroption „Allianzflotte“ (ganz oben);
- Auswählen aller auf dem Bunker stationierten Flotten (einfach auf „6:341:1“ in der Planetenliste oben rechts klicken) und Flotten versenden
- Zielplanet ist 6:341:2, Aktion ist Stationieren; Route berechnen
- Die dort angezeigten Flotten mit längerer Fremdstationierung merken, dann wieder zurück ins Flottenmenü gehen, wieder alle Flotten von 6:341:1 markieren und anschließend die gemerkten Flotten explizit aus der Auswahl entfernen (im Beispiel sind also 3 Häkchen zu entfernen). Ferner sind alle Flotten, die ausschließlich Invasionseinheiten enthalten, zu entfernen. (Invasionseinheiten sind momentan von der Fremdstationierungs-Regel ausgenommen und würden die Kosten des Trainings nur unnötig erhöhen)
- Die dadurch gebildete Restmenge (die mobilen Flotten) werden nun versendet (Zielplanet 6:341:2, Stationierungsflug).
- Den Verbrauchswert markieren und in die Zwischenablage kopieren (und anschlieĂźend mir per IGM schicken zwecks Abrechnung schicken!) und danach den Flottenverband versenden.
- Wenn eine Fehlermeldung (nicht genügend Nahrung / Wasser vorhanden), dann haben wir ja zum Glück die nötigen Mengen bereits am HSP angedockt und können sie sofort verkaufen und dann den Flottenverband versenden – hier empfiehlt sich das Arbeiten mit 2 Fenstern / Tabs: einem für den Flottenversand und einen für den Rohstoff-Verkauf.
- Nun kommt der lästige Teil, der aber immerhin die Kosten halbiert: zurück zur Übersichtsseite und den Stationierungsflug der Flotten wieder abbrechen. Lästig ist das nur deshalb, weil es bisher noch nicht möglich ist, den gesamten Flottenverband zurückzurufen, sondern jede Flotte einzeln zurückgerufen werden muss. Aber man spart die Kosten für den Rückflug.
Nicht vergessen, die verbrauchten Ressourcen an Endoria mitzuteilen (bei längerer Abwesenheit natürlich erstmal sammeln und nach der Rückkehr mitteilen, damit nichts verloren geht!) – ebenso die eventuell am HSP verkauften / angelieferten Ressourcen melden (die dann dem Konto des Stellvertreters gutgeschrieben werden).

Training fĂĽr Fortgeschrittene:
Bildung von mind. 3 Geschwadern:
- schnelle Flotten
- mittlere Flotten
- langsame Flotten
- mit Invasionseinheiten gemischte Flotten (derzeit keine vorhanden)
Die jeweils aktuelle Geschwader-Formation: wird per IGM ĂĽbergeben.

Training der einzelnen Geschwader – jeweils wieder Stationierungsflug nach 6:341:2 – genauso wie oben, nur dass hier keine Flotten mit ĂĽber 24 Stunden Standzeit dabei sein sollten. Entsprechende Verbrauchs-Angaben der einzelnen Geschwader kopieren und in einem anderen Fenster speichern und dann versenden und wieder abbrechen. Bei dem Geschwader mit den sehr schnellen Flotten ist Eile geboten, da die sehr schnell sind und da es doch eine gewisse Anzahl ist  – ansonsten halt am Ende einfach die Flotten, die auf 6:341:2 ankommen, wieder zurĂĽckschicken (ebenfalls Verbrauchswerte kopieren und sammeln).
Bei der Verwendung von Geschwadern ist darauf zu achten, dass wiederum die Allianzflotten-Ansicht aktiviert wurde (sonst werden nur die eigenen Flotten aus den Geschwadern genommen) und dass die Flugzeit der Geschwader nicht „ungewöhnlich groß“ (keinesfalls über 30 Minuten) ist – andernfalls befinden sich Flotten im Geschwader, die derzeit nicht auf dem Bunker sind und dies führt zu erheblichen Mehrkosten (aufgrund der höheren Flugzeit). Das kann man aber relativ gut merken, wenn man immer Flugzeit + Verbrauch zusammen kopiert und speichert, bevor man die Flotten versendet (und dabei halt einen Blick drauf wirft...)